Der Gurkenradweg im Spreewald – idyllisches Radlerparadies

Startseite » Besonders im Urlaub » Der Gurkenradweg im Spreewald – idyllisches Radlerparadies

iStock_000013148591Medium-e1369305029423Ein Urlaub im Spreewald ist immer wieder etwas Besonderes! Egal, ob Sie in Familie oder Freunden unterwegs sein und die Umgebung per Rad, zu Fuß, per Boot oder mit dem Auto erkunden möchten, es gibt unendlich viel im Spreewald zu entdecken. In den letzten Jahres hat sich der Spreewald vor allem unter Radfreunden einen Namen gemacht und der durch den gesamten Spreewald führende Gurkenradweg erfreut sich großer Beliebtheit.

Egal ob Jung oder Alt, Familie oder Alleinreisender, der idyllische Radweg bietet für jeden Geschmack traumhafte Radtouren an. Der Spreewald ist, neben den verschiedensten kulinarischen Besonderheiten, für seine hohe Anzahl an Fließen und den unzähligen Wasserläufen bekannt. Quer durch diese einzigartige Natur streift der Gurkenradweg historische Sehenswürdigkeiten und führt vorbei an weiten Wiesen und Feldern, malerischen Dörfern und einer unvergesslichen Pflanzenwelt. Teilweise wirkt der dichte Wald urwaldähnlich.

Der Gurkenradweg ist als Rundtour gestaltet, ein Verfehlen der Sehenswürdigkeiten und Ortschaften ist daher fast unmöglich. Auf 260 Kilometern kann entlang des Gurkenradwegs also der gesamte Spreewald erkundet werden. Die radelnde Gurke, das Symbol dieses Radwegs, weist die Richtung und sorgt dafür, dass der richtige Weg eingehalten wird. Die Wege sind flach und ebenerdig, gemütliches Radeln steht im Vordergrund. Die zahlreichen Übernachtung, -und Raststätten lassen der individuellen Etappengestaltung einen großen Freiraum. Überall gibt es ruhige Plätze, die zum Ausruhen und Kraft tanken einladen. Natürlich ist es an vielen Orten möglich, die typische Spreewaldgurke zu verkosten.

Wer eine Radreise auf dem Gurkenradweg unternimmt, radelt sowohl durch den Ober- und Unterspreewald. Der perfekte Ausgangspunkt für eine mehrtägige Radreise ist die schöne Universitätsstadt Cottbus, das „Tor zum Spreewald“. Gleich zu Beginn der ersten Radtour, führt der Spreeradweg dann bereits in den Spreewald, sofort kann es also mit dem Entdecken des „Venedigs des Nordens“ losgehen. Die unzähligen Wasserarme und die einzigartige Landschaft, geprägt durch dichte Wälder und malerische Flussläufe, lassen ein Gefühl von Mystik aufkommen. In Lübbenau angekommen, ist ein Besuch der traumhaften historischen Altstadt ein wahres Muss. Danach sollte man sich in einem der zahlreichen, regionaltypischen Restaurants kulinarisch verwöhnen lassen, welche die typischen Gerichte des Spreewalds anbieten. Das nächste Ziel auf einer Radreise am Gurkenradweg ist Krausnick. Auf der Etappe von Lübbenau nach Krausnick geht es durch eine wunderschöne Heidelandschaft. Zur Abkühlung lädt das Badeparadies Tropical Islands ein.

Lübben stellt nun ein weiteres Etappenziel dar, auf dem Weg dorthin windet sich der charmante Radweg durch Schlepzig, dem schönsten Dorf Brandenburgs. Natürlich sollte eine Kahnfahrt im Spreewald nicht fehlen. Lassen Sie sich bei einer Stakenfahrt von den Kahnfahrer über die Besonderheiten im Spreewald aufklären und mit einigen witzigen Anekdoten aus dem Leben der Einwohner unterhalten! Das nächste Ziel dieses Radreisevorschlags als Rundtour auf dem Gurkenradweg stellt Burg dar, das flächenmäßig größte Dorf Deutschlands. Nach sechs ereignisreichen Fahrradetappen erreicht man dann wieder den Ausgangsort der Radreise: Cottbus. Hier können Sie den dortigen Landschaftspark Branitz bestaunen und das im Jugendstil erbaute Staatstheater bewundern.

Der Gurkenradweg ist ein ideales Erholungsbiet und stellt einen traumhaften Ort für einen unvergesslichen Fahrraddurlab dar. Lassen Sie sich vom Zauber dieses wunderschönen Radfahrparadieses einfangen und planen Sie doch auch mal eine Radreise am Gurkenradweg! Weitere Informationen erhalten Sie unter: https://www.augustustours.de/de/radreisen/spreeradweg/spreewald-radtour-gurkenradweg.html