Warum das Nordseeklima für viele Allergiker so gesund ist

Startseite » Besonders im Urlaub » Warum das Nordseeklima für viele Allergiker so gesund ist

Bereits in der Antike wusste man um die heilende Kraft des Meeres. In Anwendungen, heute noch als Thalassa (deutsch: Meer) bekannt, nutze man Meerwasser zur Linderung zahlreicher körperlicher Beschwerden. Heute ist vor allem das Nordseeklima für seine gesundheitsfördernde Wirkung berühmt.

Das Geheimnis liegt in der sauberen, jod- und aerosolhaltigen Luft, der UV-Strahlung und der entspannenden Wirkung der Landschaft auf die Seele.

Der Blick über die flachen Weiten des Wattenmeeres befreit den Geist, streichelt die Seele und löst Glücksgefühle aus. Ein entspanntes Allgemeinbefinden ist die beste Voraussetzung, dass das Nordseeklima seine vielfältigen gesundheitsfördernden Wirkungen entfalten kann. Spaziergänge am Strand oder im Watt stärken das Immunsystem, regen den Kreislauf an und fördern die Widerstandskräfte des Körpers. Das Einatmen der mineralstoffhaltigen, mit Jod und Aerosolen durchsetzten Nordseeluft wirkt sich positiv auf die Atemwege aus, die Haut profitiert ebenfalls von den Aerosolen und – in Maßen genossen – von der UV-Strahlung.

Vor allem Allergiker leiden unter Schmutz- und Staubpartikeln in der Luft, die die Haut und die Atemwege dauerhaft belasten. An der Nordsee wird die Luft durch das Aerosol von Schadstoffen gereinigt, der Mensch kann befreit durchatmen. Da ständig zumindest eine leichte Brise weht, ist die Luft zudem von der Feuchtigkeit des Meeres durchsetzt, wodurch die Schleimhäute befeuchtet werden. Dies führt dazu, dass Viren, Bakterien und andere belastende Stoffe abtransportiert werden können. Allergien und Infektionskrankheiten nehmen ab und der Körper erhält die Gelegenheit, sich zu regenerieren.

Eine Luftkur direkt vor der Nordseeküste bieten vor allem Wangerooge, Spiekeroog, Langeoog, Baltrum, Norderney, Juist und Borkum. Die Nordfriesischen Inseln Sylt, Föhr und Amrum sowie die Halligen sind weitere mögliche gesundheitliche Stationen. Wer lieber auf dem Festland verbleiben möchte, kann Badeorte wie Norddeich, Bensersiel oder Carolinensiel besuchen. Alle Orte sind buchbar über die Reiseagentur Christine Dahlström.

Neben den Atemwegen profitiert auch die Haut von den Aerosolen und Mineralstoffen des Meeres in der Luft. Treffen diese auf des Menschen größtes Organ, entfalten sie dort ihre heilende Wirkung. Hinzu kommt das vom Meer gespiegelte Sonnenlicht. Die dadurch verstärkte UV-Strahlung lindert Irritationen und entzündliche Prozesse der bereits durch die Luft besänftigten Haut. Auf diese Weise stärkt das Nordseeklima den gesamten Organismus.