Kanada Rundreise – Einmal Rocky Mountains und zurück

Startseite » Reisetipps » Kanada Rundreise – Einmal Rocky Mountains und zurück

Die Reise geht nach Nordamerika. Genauer gesagt nach Kanada. Die Menschen dort sind für ihre Gastfreundschaft und Herzlichkeit bekannt. Die Kultur ist äußerst vielfältig. Kein Wunder bei einem Land dieser Größe. Landessprache ist Englisch, allerdings wird in Québec und Teilen von New Brunswick Französisch gesprochen.

Vielen Einwohnern Québec ist die französische Kultur so wichtig, dass sie sogar darüber nachdenken, sich von Kanada abzuspalten.

Trotz dieser unglaublichen Größe leben in Kanada „nur“ 33 Millionen Menschen. Die meisten Leben im klimatisch angenehmeren Süden des Landes. Im Norden sind die Regionen weitläufiger besiedelt. In der geographischen Breite macht das Land 5 500 Kilometer aus. Die Landschaft könnte nicht unterschiedlicher sein: Zerklüftete Felsformationen an der östlichen Küste, unberührte Hügel- und Seenlandschaften um Québec und Ontario. Dazu kommen die Prärien von Manitoba. In Alberta findet man die Rocky Mountains, die auch in die USA hinein ragen.

Für Naturfreunde eine Reise wert. In Nationalparks finden sie die bekannten Wapitihirsche. Am Straßenrand trift man ab und an auf Bären, die sich auf der Nahrungssuche befinden. Viele Attraktionen der Flora und Fauna können sie in Kanada zufällig finden. Ziehen Sie einfach los und versuchen Sie es! Mit einem ortskundigen Begleiter jedoch lassen sich gezielt Tiere und wundervolle Landschaften entdecken. Beobachten Sie, wie die Bären nach ihrem monatelangen Winterschlaf auf ihren Höhlen kommen und in die Täler ziehen, um sich an den saftigen grünen Wiesen satt zu essen. Im Spätsommer lassen sich die bekannten Lachswanderungen beobachten. Die Lachse wandern hinauf an die Flüsse, wo sie sich zu tausenden tummeln.

Unzählige Nationalparks laden ein, die Natur hautnah zu erleben. Kanada besitzt ein dichtes Netz an Campingplätzen, sodass sie fast immer einen Wald oder Gewässer in der Nähe haben. Vielleicht lohnt es sich auch, die Angelroute mitzunehmen? Denn bereits im Mai lockt Kanada mit warmen Temperaturen. Je weiter sie in den Norden reisen und je höher sie steigen, kann es natürlich auch im Sommer noch zu Schneefall kommen. Der September wird „Indian Summer“ genannt und ist zusammen mit dem Oktober eine der schönsten Reisezeiten. Das bezaubernde Farbenspiel der Bäume in den ostkanadischen Provinzen ist mit nur wenig zu vergleichen.

Tipps:
Einen spannenden Reisebericht findet man auf dem Blog von Cindy und Alex zur ihrer Kanada Rundreise.
Für Kanada-Reisen aller Art empfielt sich der spezialisierte Reiseveranstalter http://www.sktouristik.de