Wandern am Arlberg in Tirol

Startseite » Reisetipps » Wandern am Arlberg in Tirol

Eine der beliebtesten Wanderregionen in Tirol ist der Pass zwischen den Lechtaler Alpen, der Arlberg. Bekannt vor allem durch St. Anton, dem berühmten Wintersportort, ist hier auch im Spätsommer die Möglichkeit für ausgiebige Wanderungen gegeben.

Die malerische Bergkulisse von Kapall, Galzig, Valluga und Rendl prägen die kilometerlangen, markierten Wanderwege, auf denen sowohl erfahrene Wanderer, als auch ungeübte Anfänger eine für sie passende Route finden. Alle Wege wurden mit dem Wandergütesiegel des Landes Tirol ausgezeichnet. Ist man einmal in St. Anton mit den Arlberger Bergbahnen hinauf gefahren, erwarten einen verschieden markierte Routen und insgesamt 30 Unterkünfte – von der klassischen Alm bis zum Restaurant. Falls man auf die Begleitung nicht verzichten möchte bietet die Bergwanderschule St. Anton am Arlberg den ganzen Sommer über geführte Wanderungen an. Die staatlich geprüften Bergwanderführer geben Einblicke in die Welt der Berge, indem sie die Wanderer sicher auf aussichtsreiche Gipfel führen.

Besonders bekannt ist der Adlerweg, welcher in St. Anton am Arlberg endet. Über 280 Kilometer misst der Adlerweg und erstreckt sich von St. Johann im Tiroler Unterland durch das Karwendelgebirge und endet in St. Anton. Im Sommer gibt es sattgrüne Almen und glitzernde Bergseen zu entdecken. Dank der umfangreichen Beschilderung informiert der Adlerweg sowohl über Ziel und Entfernung, als auch über die geschätzte Wanderzeit und den Schwierigkeitsgrad der Strecke. Jede der 23 Etappen bietet einzigartige Attraktionen und bietet Gelegenheit, die Flora und Fauna Tirols kennen zu lernen.

In Steeg, kurz bevor der Adlerweg Richtung Süden verläuft, lohnt sich ein Abstecher nach Westen in Richtung Warth. Hier befindet sich das Familienhotel Jägeralpe. Der 4-Sterne-Familienbetrieb liegt im faszinierenden Hochtannberggebiet und hat ebenfalls drei geprüfte Wanderführer, die die ideale Begleitung für jede Wandertour sind. Ab einem Aufenthalt von 2 Nächten gibt es zusätzlich die Lech-Card, welche kostenlosen Zugang zum blauen Ortsbus zwischen Lech und Warth ermöglicht. Außerdem ermöglicht diese Karte den Eintritt zu den Sommerbahnen in Lech und Warth am Arlberg, beinhaltet geführte Wanderungen und Bergtouren in Warth und Schröcken sowie freien Eintritt in das Waldschwimmbad in Lech und Ermäßigungen für viele Freizeitangebote.

Das Hotel Jägeralpe bietet ebenfalls eine Wanderwoche, inkl. 7 Übernachtungen an. Diese beinhaltete 4-5 geführte Wanderungen, einen best alpine Rucksack, ein paar Wanderstöcke und ein Almfrühstück auf der Wanderhütte “Hochalp“. Ein besonderes Angebot im Herbst ist jedoch die „Beerenlesung“. Entweder für 4 oder für 7 Übernachtungen in der Jägeralpe werden zu einem kulinarischen Alpinerlebnis. Die beiden Begleiter Johanna und Jasmin Jäger führen Gäste zu den besten Plätzen zum Sammeln der beliebten Preiselbeeren. Nach diesem Ausflug wird das Obst von Hand und nach Art des Hauses zu Marmelade verarbeitet. Wer möchte, kann dort ebenfalls Hand anlegen. Hochkrumbacher Preiselbeer-Marmelade – Natur pur “Selbstgepflückt aus den Warther Bergen”. Anschließend führt Oskar Jäger die Gäste auf zwei besondere Gipfeltouren und stellt den Teilnehmern seine Heimat und deren Naturschönheiten vor.

Mehr Informationen dazu finden Sich auf: www.jaegeralpe.at